Radreise von Passau nach Wien (Donauradweg)


Am 13.08.2012 radelten wir auf dem Donau- Radweg das Teilstück von Passau nach Wien. Da wir recht Zeitig Passau hinter uns liessen, fuhren wir die erste Etappe bis Brandstatt komplett mit dem Rad. (Von unserem Reiseveranstalter war geplant von Passau nach Kasten mit dem Schiff zu reisen und den Rest der Strecke mit dem Fahrrad zu radeln.) Wir fuhren also komplett mit dem Rad entlang des Inn und später auf der Südseite der Donau, da unser Starthotel auch im Südteil von Passau lag und wir keine Lust hatten noch einmal durch die gesamte Innenstadt von Passau zu fahren. Dieses Teilstück hatte eine Länge von 70 km und lies sich super fahren. Wir kamen am frühen Nachmittag bei super tollem Wetter in Brandstatt an sahen uns die Umgebung an verbrachten den Abend im Biergarten und bezogen danach unsere Unterkunft. Am nächsten Morgen ging es weiter nach Mitterkirchen. Hier wechselten wir die Donauseite über eines der Donaukraftwerke und fuhren auf der Nordseite der Donau weiter. Wir durchreisten die Stadt Linz in der wir uns ein wenig umsahen und kamen nach 74 km in Mitterkirchen wiederum am späten Nachmittag an. Das Wetter und auch die Aussicht während der Fahrt waren ganz toll! Am 16.08.2012 ging es von Mitterkirchen weiter nach Persenbeug. Hier durchreisten wir den Ort Grein von dem wir mit der Fahrradfähre auf die andere Donauseite nach Süden wechselten. Auf der Strecke sahen wir die Ruine Freyenstein und uns in der Stadt Ybbs um. Von Ybbs aus wechselten wir wieder die Donauseite nach Persenbeug und hatten am Abend eine Gesamtstrecke von 45 km absolviert. Der nächste Tag begann wieder bei sehr schönem Wetter und wir radelten weiter nach  Aggstein bei Aggsbach Dorf.  Auf dieser Strecke lag der Ort Melk mit seinem Benediktinerstift, welches sehr bekannt durch die große Bibliothek ist und welches wir auch besichtigten. Auch der Ort war wirklich eine Reise wert. Nach einer Etappenlänge von 52 km sind wir dann in Aggstein angekommen, schnallten das Gepäck in unserer Unterkunft ab und fuhren zurück nach Aggsbach Dorf! Hier genossen wir den Rest des späten Nachmittags bei sehr warmen Wetter im Freibad. Am anderen Morgen ging es dann weiter nach Furth bei Göttweig südlich von Krems durch die Wachau. Dieses Teilstück war Landschaftlich das schönste, die alten kleinen Orte mit den Weinbergen direkt an der Donau waren einfach schön anzusehen. Nach ca. 49 km sind wir dann in Furth bei Göttweig angekommen und da es an diesem Tag wieder sehr heiß war, legten wir einfach die Füße hoch und ließen bei einem Glas Wein auf einem Winzerhof, in dem wir auch übernachteten, den Tag ausklingen. Am 19.08.2012 fuhren wir das letzte Teilstück nach Wien mit einer Gesamtstreckenlänge von ca. 80 km, davon 60 km mit dem Fahrrad und ab Bahnhof Greifenstein-Altenberg ca. 20 km mit der ÖBB. Am Nachmittag im Hotel in Wien angekommen, stellten wir die Räder ab und fuhren mit der S- bzw. U-Bahn ins Stadtzentrum und machten eine Kutschfahrt durch die Stadt an. Auch diese Reise ist sehr zu empfehlen, wir würden diese in ein paar Jahren eventuell wiederholen.